Große Eigenblutbehandlung (HOT/UVB)

Die HOT ist die intensivste Variante der UV-Licht-Behandlung des Blutes. Im Blut entstehen dabei sogenannte aktivierte Sauerstoffstufen, die eine stark biologische Wirkung haben, und eine Vielzahl von Körperfunktionen sowie Stoffwechselvorgängen positiv beeinflussen. Die Behandlung führt zu einer Verbesserung der Sauerstoffaufnahme der Zellen, des Energiehaushalts, der Durchblutung sowie des krankheitsbedingten Stoffwechsels.

Durch die positiven Nachwirkungen hat die HOT einen sehr ausgeprägten Langzeiteffekt.

Zur Anwendung kommt die HOT/UVB bei:

  • Durchblutungsstörungen
    • Schaufensterkrankheit
    • der Herzkranzgefäße
    • des Gehirns
    • nach Herzinfarkt und Schlaganfall
    • bei offenen Beinen
    • Thrombose
    • der Netzhaut des Auges
  • Lebererkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Gelenkserkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Abwehrschwäche des Immunsystems
  • Stresssituationen und Erschöpfungsgefühl
  • nach schweren Krankheiten und Krebs
  • Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit
  • Ohrgeräuschen, Kopfschmerzen und Schwindel
  • Diabetes, erhöhten Blutfetten und Gicht